Redaktion

nantes blick ueber die loire

Nantes an der Loire: Nah am Atlantik und dynamisch mit Les Machines

Am Ufer der Loire und ihres Nebenflüsschens Erdre liegt Nantes, 55 Kilometer vom Atlantik entfernt. Mit ca. 320.000 Einwohnern ist Nantes zugleich Hauptort des Departements Loire-Atlantique und der Region Pays de la Loire. Die bedeutendsten älteren historischen Bauten im Stadtzentrum sind das Schloss der Herzöge der Bretagne und die Kathedrale Saint-Pierre-et-Saint-Paul. Berühmter Sohn der Stadt …

Nantes an der Loire: Nah am Atlantik und dynamisch mit Les Machines Weiterlesen »

loire a velo

Radtour von Orléans nach Nantes: La Loire à vélo

Unsere Freunde Maja und Matthias haben sich aufs Rad geschwungen und für nachfrankreich.de wieder einen Gastbeitrag verfasst. Ihre Tour führte diesmal von Orléans nach Nantes, immer die Loire entlang am EuroVelo 6. Hier sind ihre Eindrücke. Ein Text von Maja Volkgenannt.

haut koenigsbourg elsass

Hunawihr – St.-Hippolyte – Haut-Kœnigsbourg: an und über der Elsässer Weinstraße

Von Norden nach Süden erstreckt sich die Elsässer Weinstraße zwischen der Rheinebene und den Wäldern, Wiesen und Bergen der Vogesen. Sehr gut besucht sind zum Beispiel die Winzerorte Ribeauvillé und Riquewihr. Wer dem Trubel in diesen Städtchen entgehen will, entdeckt in deren unmittelbarer Nachbarschaft die Ortschaften Hunawihr und St.-Hippolyte. Letztere liegt noch dazu unterhalb der …

Hunawihr – St.-Hippolyte – Haut-Kœnigsbourg: an und über der Elsässer Weinstraße Weiterlesen »

Léonie d’Aunet: Reise einer Frau in die Arktis.

Léonie d’Aunet, 19 Jahre jung, verspricht im Jahr 1839 bei einem Salongespräch in Paris, ihren nicht anwesenden Verlobten, den Maler François-Auguste Biard, von der Teilnahme an einer Forschungsreise in die Arktis zu überzeugen. Ihre Bedingung ist, dass sie mitkommt – als einzige Frau bei einer sonst männlichen Besatzung. Der Coup gelingt, und so entsteht ein …

Léonie d’Aunet: Reise einer Frau in die Arktis. Weiterlesen »

Uwe Wittstock: Marseille 1940. Die große Flucht der Literatur.

Ein aufwühlender Geschichtskrimi, der auf tragischen Fakten beruht. Im Mai 1940: Die Droge Pervitin putscht deutsche Soldaten auf, ihre Panzerverbände rücken an die Kanalküste vor. In Frankreich lebende Deutsche müssen sich in Internierungslager begeben. Die Gestapo fahndet nach Heinrich Mann und Franz Werfel, nach Hannah Arendt, Lion Feuchtwanger und unzähligen anderen, die seit 1933 in …

Uwe Wittstock: Marseille 1940. Die große Flucht der Literatur. Weiterlesen »

impressionisten beitrag

150 Jahre Impressionismus: nicht nur Paris feiert

Im April 2024 jährt sich zum 150. Mal das Eröffnungsdatum der ersten Gruppenausstellung der Impressionisten in Paris: 15.4.1874. Zu diesem Datum hatten sich 30 Künstlerinnen und Künstler zusammengetan, um ihre Werke zu zeigen. Sie präsentierten sie, abseits der damals gängigen Akademie-Ausstellungen, im Atelier des Fotografen Félix Nadar. Der Impressionismus in 1874 – was für ein …

150 Jahre Impressionismus: nicht nur Paris feiert Weiterlesen »

le somail

Le Somail am Canal du Midi: Rast mit Buchantiquariat

Wer auf dem Canal du Midi unterwegs ist, sollte sich unbedingt eine Rast in Le Somail gönnen und auch das reich bestückte Buchantiquariat besuchen. Le Somail, ein Highlight am Canal du Midi, liegt rund 15 Kilometer nordwestlich von Narbonne. Die kleine Gemeinde (500 Einwohner) ist von Feldern und Weinbergen umgeben. Sehr charmant ist der Ort …

Le Somail am Canal du Midi: Rast mit Buchantiquariat Weiterlesen »

Daniel de Roulet: Die rote Mütze

Was hat es mit dieser roten Mütze auf sich im Titel von Daniel de Roulets neuen Roman? In der französischen Revolution von den Jakobinern als Symbol der Freiheit angeeignet, war die rote Mütze in Frankreich zunächst Bestandteil der Gefangenenkleidung. Sieben Söldner haben sie zum Beispiel im Jahr 1790 getragen, auf ihrem langen Weg in das …

Daniel de Roulet: Die rote Mütze Weiterlesen »

Rosenfeld, Adèle: Quallen haben keine Ohren. Roman

Die junge Frau Louise gewährt einen Einblick in die Welt der Gehörlosen: die Beeinträchtigungen, die Fallstricke der Sprache und die Kraft der Imagination. In Louises rechtes Ohr dringen noch ein paar Töne, links herrscht Stille. Seit ihrer Kindheit befindet Louise sich in einer Zwischenwelt. Im Hellen kann Louise die Lippen der Menschen lesen. Wird es …

Rosenfeld, Adèle: Quallen haben keine Ohren. Roman Weiterlesen »

Scroll to Top